Fahrschule Stahl | Göppingen

Ausbildung

Theoretische Prüfung

Zur Theorieprüfung können wir dich erst anmelden, wenn

  • dein Führerscheinantrag vom Landratsamt genehmigt ist und der Prüfungsauftrag vorliegt
  • du den für deine gewünschte Führerscheinklasse vorgeschriebenen Theorieunterricht besucht und
  • durch Vorprüfungen gezeigt hast, dass du Prüfungsreif bist

Die Theorieprüfung darf frühestens 3 Monate vor erreichen des Mindestalters abgelegt werden.

Eine nicht bestandene Prüfung kann frühestens nach 14 Tagen wiederholt werden. Eine Zwangspause bei “nichtbestehen” wird seit diesem Jahr nicht mehr verlangt.

Es lohnt sich auf beide Prüfungen gut vorbereitet zu sein, nicht zuletzt wegen den zusätzlichen Kosten, die Prüfungen verursachen. Eine bestandene Theorieprüfung bleibt 12 Monate gültig.

Deine Theorieprüfung findet beim TÜV in Göppingen statt.

Theoretische Ausbildung

Für die theoretische Ausbildung gibt es einen Lehrplan. Dieser ist in unseren Fahrschulen ausgehängt. Der Besuch des Theorieunterrichts ist Pflicht. Die Mindestdauer ist je nach Führerscheinklasse unterschiedlich.

Für die Klassen M und B sind es 14, für die Klassen A1, A18 und A25 16 Doppelstunden á 90 Min.

Klasse Grundstoff bei Ersterteilung bei Erweiterung Zusatzstoff
L 12 6 2
M 12 6 2
A1 12 6 4
A18, A25 12 6 4
B, BF17 12 6 2

Für eine optimale Vorbereitung auf die technischen Fragen der Theorieprüfung bieten wir dir für die Klasse B einen Zusatzunterricht an.

Praktische Ausbildung: Teil 2

Antrag genehmigt? Theorieprüfung bestanden? Pflichtfahrstunden absolviert?
Langsam bist du schon ganz nah an deinem Führerschein dran. Aber eine wichtige Hürde gibt es noch zu meistern: die praktische Prüfung.

Stadt, Land- und Bundesstraßen und Autobahnen sind die Stationen der Praktischen Prüfung. Daneben müssen bestimmte “Grundfahraufgaben”, wie z.b. Einparken, erfüllt werden.

Aber keine Sorge: bis zu deiner praktischen Prüfung wirst du darin so fit sein, dass du ganz gelassen einsteigst. Und sollte sich doch ein wenig Nervosität einstellen, wird der Prüfer Verständnis dafür haben. Denn diese Leute haben Erfahrung im Umgang mit Führerschein-Anwärtern. Natürlich dürfen Prüfer grobe Fehler nicht durchgehen lassen, aber es wird nicht unmögliches von dir verlangt. Fahr einfach so, wie du es bei uns gelernt hast - ganz normal.

Kleine Fehler können vorkommen, aber man darf ihnen gedanklich nicht nachhängen, sonst ist man abgelenkt und es können größere Fehler daraus entstehen. Also: ganz locker bleiben und auf das Wesentliche konzentrieren.

Es ist wichtig, dass du ganz ungeniert nachfragst, wenn du eine Anweisung des Prüfers nicht richtig verstanden hast oder dir etwas unklar ist.

Kleiner Tipp: wenn du von Anfang an gut mitarbeitest und dich ab und zu bei anderen Fahrschülern zur Vertiefung des Gelernten hinten reinsetzt, kannst du ganz entspannt in die Prüfung gehen.

Es ist natürlich verständlich, dass jeder so schnell wie möglich zur Prüfung vorgestellt werden möchte. Wenn du dich aber voreilig zur Prüfung anmeldest, gehst du ein hohes Risiko ein. Du musst unter Umständen mit einer Wiederholungsprüfung rechnen, die Mehrkosten von mindestens 250,- Euro verursacht.
Deshalb: höre auf deinen Fahrlehrer. Unsere Fahrlehrer sind erfahren genug, was den Zeitpunkt angeht.

Die Prüfung darf frühestens einen Monat vor erreichen des Mindestalters abgelegt werden. Der Führerschein darf jedoch erst nach erreichen des Mindestalters ausgehändigt werden.

 

Praktische Ausbildung: Teil 1

Auch für die praktische Ausbildung gibt es einen Lehrplan. Dieser gibt alle durch die Fahrschülerausbildungsverordnung festgelegten Ausbildungsinhalte wieder. Dieser Plan hängt zur Ansicht in unseren Fahrschulen aus.
Den Beginn der Pflichtstunden bestimmst du durch dein Engagement und dein fortgeschrittenes Fahrkönnen selbst mit.

Die besonderen Ausbildungsfahrten der Klassen A, A1, B, BE

Besondere Ausbildungsfahrt A1, A, B A1, auf A,
A18 auf A25
B auf BE
Überlandfahrt* 5 3 3
Autobahnfahrt** 4 2 1
Nachtfahrt 3 1 1

* Davon eine Fahrt mit mindestens 2 Stunden zu je 45 Min.
** Zusätzlich zu den Überland- und Autobahnfahrten, mindestens zur Hälfte auf Autobahnen, Bundes- oder Landstraßen in Stunden zu je 45 Min.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok